2030. Familien. Unternehmen. Zukunft.

Birgit Felden/ Mira Schirrmeister/ Michael Schönmoser, 2030. Familien. Unternehmen. Zukunft. Der Einfluss gesellschaftlicher Entwicklungen auf größere Familienunternehmen in Deutschland, EQUA-Schriftenreihe 24/2019, Verlag: Unternehmer Medien GmbH, Bonn 2019, 28 Seiten, ISBN 978-3-937960-40-1, Preis: € 15,00


Gesellschaftlichen Wandel gab es immer und wird es wohl immer geben. Ausgelöst von der digitalen Revolution scheint uns dieser im Moment allerdings besonders schnell, besonders umfassend und besonders irritierend oder manchen sogar besonders bedrohlich.
Auf Bedrohung kann man verschieden reagieren. Man kann in Schockstarre verfallen, man kann fliehen oder man kann sich ihr entgegenstellen.
Versucht man Letzteres, so hilft die Zukunftsforschung, denn sie befasst sich mit „möglichen, wünschbaren und wahrscheinlichen Zukunftsentwicklungen und Gestaltungsoptionen sowie deren Voraussetzungen“ (Rolf Kreibich).

Die in den nächsten Jahren wahrscheinlichen technischen, wirtschaftlichen und sozialen Veränderungen werden tiefgreifend und insbesondere auch die Familienunternehmen betreffen und diese möglicherweise in ihren Grundfesten erschüttern. Um dagegen gewappnet zu sein, wurde von der EQUA-Stiftung eine Zukunftsstudie zu diesem Thema initiiert. Das Forschungsprojekt Familien-Unternehmen-Zukunft unter der Leitung von Prof. Dr. Birgit Felden widmete sich den gesellschaftlichen Veränderungen und deren Auswirkungen auf die Familienunternehmen der Zukunft. Die darin entwickelten negativen wie positiven wie wahrscheinlichen Szenarien stellen indirekte Handlungsimplikationen dar, denn wenn Familienunternehmen eine Vorstellung davon haben, wie ihre zukünftigen Herausforderungen aussehen werden, können sie entsprechend agieren.


Die hier vorliegende Publikation stellt einen praxisorientierten Auszug aus der gleichnamigen Veröffentlichung dar, die in der Edition EMF, Band 10 (ISBN 978-3940989-36-9) erschienen ist.

zurück