Projekt2024 Jahrestreffen

Projekt2024 Jahrestreffen


Für die Probanten der von der EQUA-Stiftung initiierten und geförderten  Langzeitstudie Projekt2024 über junge Mitglieder von Unternehmerfamilien findet jährlich ein Kolloquium mit verschiedenen Workshops statt.


Projekt2024 Jahrestreffen 2020

virtuell
7. November 2020
Für immer und ewig – lebenslänglich Familienunternehmen?!
Da das diesjährige Meeting virtuell stattfinden musste, wurde die Plattform hopin gewählt, um die verschiedenen Formate (Vorträge, Workshops, Netzwerken) abzubilden. So war zwar ein Austausch unter den Probanden möglich, jedoch war dieser natürlich längst nicht so intensiv wie in den Jahren zuvor bei den Präsenz-Jahrestreffen.

Im Zentrum der diesjährigen Studie stand die Überlegung ob, inwiefern und warum das eigene Familien-unternehmen gegebenenfalls etwas Unentrinnbares ist, oder ob es nur eine Option unter mehreren anderen darstellt.

Obwohl das Thema Covid19 nicht auf der Agenda stand, wurde während des Meetings augenfällig, dass sich
bei den Teilnehmern die Selbstwahrnehmung als Teil einer Unternehmerfamilie  während der Pandemie verändert (hatte).


Projekt2024 Jahrestreffen 2019

Hannover
21.-22. September 2019

Zurück in die Zukunft!
Diese von der EQUA-Stiftung geförderte Langzeitstudie Projekt2024 über junge Mitglieder von Unternehmerfamilien, die am Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen (FIF) an der Zeppelin Universität (ZU) unter der Leitung von Prof. Dr. Reinhard Prügl, Dr. Ursula Koners und Dinah Spitzley durchgeführt wird, läuft bereits sechs Jahre. An ihr nehmen im sechsten Jahr 214 Probanden Teil.

Das Kernthema 2019 beschäftigt sich mit dem Antagonismus von Vergangenheit und Zukunft, von Tradition und Innovation, von Beharrlichkeit und Veränderung in Unternehmerfamilien.

Neben der Vorstellung der individuellen und der Besprechung der wissenschaftlich gesamtheitlichen Auswertung der sechsten Studienergebnisse stand beim Projektmeeting wieder der intensive Austausch der Teilnehmer im Zentrum. Dieser wurde insbesondere über das Format der Challenge Box koordiniert. Um den Antagonismus des Themas Zurück in die Zukunft zu erarbeiten und zu erfahren wurde erstmals ein Planspiel durchgeführt, das den Teilnehmern einerseits viel Spaß machte und andererseits dabei viele wertvolle Impulse und Erkenntnisse ermöglichte.

Als Rahmenprogramm fand eine Führung durch das Bahlsen Kekswerk am Stammsitz statt, die nicht nur Einblicke in die frühe Automation gab, sondern auch ein süßes Erlebnis war.


Projekt2024 Jahrestreffen 2018

Hohenstein
22.-23. September 2018
Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch!
Die fünfte Teilstudie im Rahmen der von der EQUA-Stiftung geförderten Langzeitstudie Projekt2024 über junge Mitglieder von Unternehmerfamilien, die am Friedrichshafener Institut für Familienunternehmen (FIF) an der Zeppelin Universität (ZU) unter der Leitung von Prof. Dr. Reinhard Prügl, Dr. Ursula Koners und Dinah Spitzley durchgeführt wird, widmete sich dem Kernthema: Entscheidungsverhalten.
Beim Jahrestreffen kamen die Teilnehmer des Projekts zusammen, um über ihre individuellen aber auch die übergreifenden Ergebnisse der Studie, also über Intuition oder Rationalität, über Kopflastigkeit oder Bauchgefühl zu diskutieren. Denn insbesondere Unternehmer’kinder‘ sehen sich häufig einem ganz besonderen Entscheidungsdruck ausgesetzt.
Außerdem gab es wieder einen intensiven Austausch und viele neue Impulse und die Challenge Box.
Als Rahmenprogramm fanden spannende Führungen beim Mineralwasserabfüller Ensinger, sowie in den Hohenstein Instituten, die sich der (textilen) Qualitätskontrolle und -sicherung widmen, statt.


Weitere Jahrestreffen wurden 2014 bis 2017 abgehalten.

zum Projekt2024

zurück