Kategorie: B

Besitzrecht – Stimmrecht

Manchmal werden in Familienunternehmen die Besitzrechte von den Stimmrechten getrennt. → Zukunftssicherung in Familienunternehmen, Fallbeispiele 2

Betriebsaufspaltung

siehe hierzu: Nachfolgewiki ‚Betriebsaufspaltung‚

Buchwert eines Unternehmens

Der Buchwert bildet die Anschaffungskosten von Wirtschaftsgütern abzüglich ihrer Abschreibung im Laufe der Zeit ab.   Fallbeispiel:     Firmenimmobilie Maschinenpark Anschaffungswert ◊ 100 ◊ 100 Abschreibung seit Anschaffung ◊ -10 ◊ -50 Buchwert ◊  90 ◊  50   Der Buchwert eines Unternehmens ist in der Bilanz durch die Position des Eigenkapitals (abzüglich Verbindlichkeiten und Sonderposten)…
Read more

Benchmarking

Das Wort benchmark bedeutet: Maßstab, Messlatte, Bezugspunkt, Richtlinie. Wird benchmarking in betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen benutzt, so wird damit eine Vergleichsmethode beschrieben, bei der Produkte, Dienstleistungen, Ablauforganisationen, ja ganze Unternehmen einander gegenüber gestellt und aneinander gemessen werden. Wenn man selbst Marktführer im jeweils betrachteten (Teil-) Aspekt ist, so bedeutet man für die anderen die Messlatte, identifiziert man…
Read more

Bilanz

Im weiteren Sinne wird Bilanz häufig gleichbedeutend mit Jahresabschlussbericht verstanden. Im engeren Sinne ist die Bilanz aber nur ein Teil des Jahresabschlussberichts. In der Bilanz werden die Vermögenswerte des Unternehmens zu einem bestimmten Zeitpunkt (in der Regel am Ende eines Geschäftsjahrs) gezeigt. Sie kann allerdings indirekt auch über die wirtschaftliche Leistungskraft Auskunft geben, wenn man…
Read more

Betreuungsvollmacht

→ Notfallplanung

Beirat in Familienunternehmen

Anders als ein Aufsichtsrat wird ein Beirat freiwillig installiert und unterliegt in seiner Ausgestaltung keinerlei rechtlichen Vorgaben. Er stellt ein (zusätzliches) Gremium dar, dessen Aufgabe es ist, sowohl die Geschäftsführung als auch die Gesellschafter eines Unternehmens zu unterstützen und dabei als Bindeglied zwischen der Eigentümerfamilie und der Unternehmensleitung zu fungieren. Fast alle erfolgreichen und älteren…
Read more

Balanced Scorecard

Bei einem Unternehmen gibt es viele Anspruchsgruppen: Mitarbeiter (bis hin zum Management selbst), Kunden, Lieferanten, Gläubiger, die Öffentlichkeit (Gesellschaft und Staat). Denn sie alle können von unternehmerischen Entscheidungen betroffen sein. Viele Unternehmenslenker versuchen über die Balanced-Scorecard-Methode (balanced = ausgewogen; score = Spielstand) die verschiedenen legitimen Ansprüche, Bedürfnisse und Anliegen der unterschiedlichen Interessensgruppen ausgewogen zu berücksichtigen.…
Read more