Herausforderungen an (junge) Familienunternehmer
Wissenschaftliche Untersuchung der Erwartungskonstellationen, Konfliktmuster und Paradoxien, denen Familienunternehmer ausgesetzt sind, nachdem sie die Nachfolge im Unternehmen angetreten haben. Dissertation von Herrn Nils Dreyer unter Herrn Prof. Dr. Arist von Schlippe an der Universität Witten/Herdecke.
 
Die EQUA-Stiftung förderte dieses auf zwei Jahre angelegte Dissertationsprojekt. Es widmete sich jungen Familienunternehmern, die bereits die Nachfolge im Familienunternehmen angetreten haben und sich mit widersprechenden Strukturen und Erwartungen konfrontiert sehen, von denen sie nur unbewusst ahnen, dass diese vorhanden und Ursache von Konflikten sind. Dabei wurde eine neue EDV-gestützte konstruktivistische Methode, die bisher erfolgreich als professionelles Marketinginstrument angewendet wird, erstmals im wissenschaftlichen Grenzbereich zwischen Wirtschaft und Sozialpsychologie eingesetzt, um damit die verborgenen Erwartungen und daraus resultierenden Konfliktherde zu identifizieren, zu benennen und entsprechende Handlungsstrategien entwickeln zu können.
 
Nils Dreyer