Arbeitgeberdirektionsrecht bei Familienmitgliedern (Arbeitstitel)

Ab 1. Januar 2015 erhält Herr Florian Bauer ein einjähriges EQUA-Stipendium.

Florian Bauer ist Jurist und untersucht bei seinem Dissertationsprojekt die Möglichkeiten eines Sonderarbeitsrechts für Familienunternehmen bzw. für Mitglieder von Unternehmerfamilien.

Richter und Gerichte sehen sich immer wieder mit der Situation konfrontiert, dass das geltende Arbeitsrecht von Unternehmerfamilien zur Austragung von persönlichen Konflikten, die ursprünglich wenig oder gar nichts mit dem Unternehmen zu tun haben, instrumentalisiert wird. Mitglieder von Unternehmerfamilien nutzen nämlich nicht selten das Arbeitgeberdirektionsrecht, um sich von Verwandten gerichtlich zu trennen, mit denen man im persönlichen Streit liegt.

Florian Bauer prüft bei seiner Untersuchung die Möglichkeit, für Unternehmerfamilien ein Sonderarbeitsrecht (wie es beispielsweise auch die Kirchen haben) zu entwickeln, um der Instrumentalisierung für falsche Zwecke entgegen zu wirken. Er möchte damit dazu beitragen, dass Gesellschafterfamilien ihre Konflikte nicht weiterhin vor Gericht austragen und dadurch eskalieren, verhärten und schier unlösbar machen, sondern andere Wege finden, um ihre individuellen, familiären und unternehmerischen Interessen zu balancieren.

Herr Florian Bauern wurde mit dieser Arbeit von der Friedrich Schiller-Universität Jena Ende 2015 promoviert.

 

Arbeitgeberdirektionsrecht bei Familienmitgliedern