Vom Glücks- und Unglücksempfinden, Gesellschafter bzw. Erbe eines Familienunternehmens zu sein

Workshop auf dem 17. Kongress für Familienunternehmen,
Universität Witten/Herdecke,
13.-14. Februar 2015

Das Motto des Kongresses hieß „Glück“.
Über 300 Teilnehmer waren nach Witten gekommen, um der Frage nachzugehen, welche Rolle das Glück in Familienunternehmen und Unternehmerfamilien spielt.
Besonderes Highlight der Veranstaltung war die Keynote des renommierten Glücksforschers Prof. Dr. Tobias Esch.
Auch die EQUA-Stiftung trug einen Workshop zum Kongress bei: EQUA-Vorstand Frau Vicky Schlagböhmer und Geschäftsführerin Frau Dr. Rena Haftlmeier-Seiffert leiteten den Nachfolger-Workshop „Vom Glücks- und Unglücksempfinden, Gesellschafter bzw. Erbe eines Familienunternehmens zu sein“. Dabei erhielten die Teilnehmer nach einer allgemeinen Einführung die Möglichkeit, sich ihr persönliches Wertegerüst bewusst zu machen, um eigene Haltungen, Einstellungen und eben auch ihr (Un-) Glücksempfinden zu verstehen, in eine Unternehmerfamilie hineingeboren zu sein. Der Workshop schloss mit einer Diskussion, die Themen aus der Challenge-Box behandelte, die die Teilnehmer selbst gefüllt hatten.

 

Gesellschafter bzw. Erbe eines Familienunternehmens Gesellschafter bzw. Erbe eines Familienunternehmens

Vicky Schlagböhmer Dr. Rena Haftlmeier-Seiffert