Wichtiges Wissen für Angestellte in Familienunternehmen

Blockseminar von Frau Dr. Rena Haftlmeier-Seiffert (EQUA-Stiftung) im Rahmen des Studiengangs MSc Entrepreneurship & Innovation an der New Design University (NDU) in St. Pölten, 12. Januar 2018

Da die Studierenden möglicherweise später einmal als angestellte Manager bzw. Managerinnen in einem Familienunternehmen arbeiten werden, ist es sinnvoll sie früh genug darauf vorzubereiten.
Denn Familienunternehmen sind weder eine kuriose Sonderform von 'normalen' oder 'richtigen' Unternehmen noch eine marginale Randerscheinung. Sie sind die am häufigsten anzutreffenden Unternehmensform, also die Normalität, und auch nicht seltsam, wenn man um ihre Bedingungen, Voraussetzungen und Struktur weiß.

Aus diesem Grunde wurden in dem Seminar folgende drei grundlegende Fragen behandelt:

  • Welche Unternehmen sind Familienunternehmen?
  • Besondere Herausforderungen für Familienunternehmen?
  • Die Unternehmerfamilie als entscheidender Faktor des Erfolgs?

Dabei erarbeiteten die Studierenden eine Definition von Familienunternehmen, lernten das sog. Dreikreismodell nach Tagiuri & Davis kennen und darüber hinaus zu verstehen, warum in Unternehmerfamilien häufig Paradoxien bzw. Dilemmata auftreten.

Durch anschauliche Experimente und die Feststellung der eigenen Werteprägung erfuhren die Studierenden persönlich, warum der Erfolg von Familienunternehmen davon abhängt, inwiefern es gelingt:

  • die vorhandenen Paradoxien in der Unternehmerfamilie zu balancieren
  • die Werteprägung der Unternehmerfamilie zu kennen und danach zu handeln
  • bei Unternehmensentscheidungen die emotionale und sachliche Komponente gleichwertig zu berücksichtigen.

 

Wichtiges Wissen für Angestellte in Familienunternehmen