Lebenspartner in Unternehmerfamilien: Wie und wodurch wird der Lebenspartner eines Mitglieds der Unternehmerfamilie in das System (Familie, Unternehmen, Gesellschafter) aufgenommen, welchen Einfluss hat das Familienunternehmen und wie verändern sich die Dynamiken in den Systemen?

Das von Herrn Prof. Dr. Arist von Schlippe (Witten/Herdecke) und Herrn Prof. Dr. Reinhard Prügl (Friedrichshafen) extern betreute Promotionsprojekt wagt sich u.a. an ein Tabuthema: Im Zuge des uneingeschränkten und in unserer Gesellschaft niemals in Frage zu stellenden Priorats der Liebe bei der Partnerwahl wird hier davon ausgegangen, dass Lebenspartnerwahlen - nicht zuletzt in Unternehmerfamilien - u.a. wirtschaftliche Aspekte bzw. ökonomische Auswirkungen haben könnten. Dies dürfte den meisten Beteiligten zumindest unterschwellig bewusst sein. Doch wie geht man mit solchen gesellschaftlich negierten und sogar geächteten Zusammenhängen und Tatsachen als Unternehmerfamilie um? Dieser spannenden Forschungsfrage widmet sich Herr Marcel Megerle.

Die EQUA-Stiftung unterstützt diese Arbeit inhaltlich.

 

Lebenspartner in Familienunternehmen