Gesellschafterkompetenz

 

    EQUA-Stiftung (Herausgeber), Gesellschafterkompetenz. Die Verantwortung der Eigentümer von Familienunternehmen, EQUA-Schriftenreihe 10/2011, Verlag: Unternehmer Medien GmbH, Bonn 2011, 315 Seiten, ISBN 978-3-937960-12-8, Preis: € 58,00
 

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der gemeinnützigen EQUA-Stiftung wurden 25 Beiträge von Kapazitäten aus Wissenschaft und Praxis verfasst und in dieser Monographie publiziert.

  Ziel dieses Kompendiums ist es, den Begriff, der konzeptuell auf Arist von Schlippe und Torsten Groth zurück geht, von verschiedenen Blickwinkeln aus zu betrachten, unterschiedliche Details zu beleuchten, um gleichsam in der Zusammenschau ein Gesamtbild zu erhalten.
  Die Beiträge sind in fünf Abschnitte untergliedert:
 
  • Gesellschafterkompetenz: Versuch einer Annäherung
 
  • Unternehmenspraxis: Was Gesellschafter können sollten
 
  • Anleitung: Erziehung zu Gesellschafterkompetenz
 
  • Proaktivität: Gesellschafterkultur und Familienkultur
 
  • Einzelaspekte: Facetten der Gesellschafterkompetenz
→ (Fremd) Rezension   Nach Jahrzehnten kluger Steuerung und wirtschaftlicher Prosperität sind viele Familienunternehmen groß geworden. Die Eigentümer, die ihre Firmen nach dem Krieg gründeten oder wieder aufbauten, haben die Führung längst in jüngere Hände gelegt. Sei es in die einzelner Kinder bzw. mittlerweile Enkel oder sei es in die von angestellten Managern. Die Anteile wurden aber in der Regel an alle Nachkommen (zu gleichen Teilen) vererbt. Dadurch gibt es heute viele Miteigentümer von Unternehmen, die selbst nicht in der operativen Verantwortung stehen, sondern ganz andere, eigene Professionen pflegen. Gleichwohl kommt ihnen als Gesellschaftern unverändert die verantwortungsvolle Aufgabe zu, der Geschäftsleitung die langfristigen Ziele vorzugeben, sie auf Augenhöhe strategisch zu beraten und sie in angemessener Weise zu kontrollieren. Dazu brauchen Mitglieder von Unternehmerfamilien nicht unbedingt das profunde Branchenwissen des Managements, aber doch eine umfassende Befähigung: die Gesellschafterkompetenz.