Birgit Felden/ Mira Schirrmeister/ Michael Schönmoser: Familien-Unternehmen-Zukunft. Einfluss gesellschaftlicher Entwicklungen auf größere Familienunternehmen in Deutschland, EMF-Institut: Berlin 2018, 266 Seiten, ISBN 978-3940989-36-9

Grundlage für diese Publikation ist eine wissenschaftliche Studie am EMF-Institut der HWR Berlin. Diese untersuchte mögliche zukünftige Entwicklungen von Familienunternehmen in Zeiten von sich schnell wandelnden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.
Folgende Fragen standen im Mittelpunkt: Welche gesellschaftlichen Veränderungen zeichnen sich ab? Welches sind die entscheidenden Schnittstellen bzw. Einflussfaktoren, die aus dem sich verändernden Umfeld auf Familienunternehmen wirken? Wirken gesellschaftliche Veränderungsprozesse unmittelbar oder nur mittelbar über die Unternehmerfamilie auf große Familienunternehmen und was könnten sie für deren Fortbestehen bedeuten?

Da Zukunft nur sehr schwer zu beforschen ist und man es mit Vermutungen und Projektionen aber nicht mit Tatsachen zu tun hat, haben die Wissenschaftler sich entschieden, eine innovative Forschungsmethode anzuwenden. Es wurden Expertenmeinungen und Betroffenenwahrnehmungen miteinander konfrontiert und über mehrere Schleifen eines sog. Realtime-Delphi miteinander verknüpft.

So konnten drei Szenarien entwickelt werden, wie Familienunternehmen im Jahr 2030 möglicherweise aussehen werden und mit welchen Herausforderungen und Bedingungen sie umgehen müssen. Das erste Szenario ist ein positives, in dem Familienunternehmen die Gewinner der Veränderung sind und aufgrund ihrer Besonderheiten besonders gut auf die sich wandelnden Bedingungen reagieren und deshalb sehr erfolgreich wirtschaften. Das zweite Szenario zeigt Familienunternehmen, die ihre Identität verlieren. Sie existieren zwar weiterhin als Unternehmen, haben aber ihre typischen Eigenschaften als Familienunternehmen verloren und sind zu mehr oder weniger beliebigen Elementen in einem globalen Wirtschaftsnetzwerk geworden. Im dritten Szenario sind die Familienunternehmen die Verlierer, die sich aufgrund ihrer besonderen Voraussetzungen den veränderten Rahmenbedingungen nicht anpassen können und daher untergehen.

Die Autoren legen sich natürlich nicht fest, welches Szenario eintreten wird, sondern halten den Familienunternehmen die drei möglichen Spiegel vor und regen diese damit an, sich mit den zu erwartenden Herausforderungen auseinanderzusetzen und die Weichen so zu stellen, dass sie nicht Spielball der Zukunft werden, sondern diese selbst mitgestalten und positiv nutzen.

Das Besondere an dieser Publikation ist, dass sie zwar wissenschaftlich sehr korrekt gearbeitet ist, aber nichtsdestotrotz Spaß macht. Dazu tragen der flüssige Text genauso bei wie die hilfreichen Graphiken und die Cartoons von Dirk Meissner, welche die möglichen Zukunftsszenarien überspitzt und witzig illustrieren.

So ist ein ernstes Thema, nämlich die Zukunftssicherung des Rückgrats unserer Wirtschaft, sehr ansprechend verpackt.

Dieses Buch ist deshalb jedem zu empfehlen.

Dr. Rena Haftlmeier-Seiffert

 

Familien-Unternehmen-Zukunft © DRUCKVERSION