Aufwachsen in Unternehmerfamilien
 
Dialog Forum,
6. Frankfurter Familienkongress: Familienbetriebe zwischen Tradition und Zukunft,
29. November 2012
 
Ausgangspunkt dieses Workshops von Frau Dr. Rena Haftlmeier-Seiffert war die Beobachtung, dass vielen Unternehmerkindern von der Umwelt (also von Freunden, Lehrern, Eltern der Spielkameraden, etc.) oft eine Sonderrolle zugewiesen wird und dass sich gleichzeitig und möglicherweise gerade deswegen Unternehmereltern häufig wünschen, ihre Kinder mögen ganz normal aufwachsen.
Aber in Unternehmerfamilien gibt es ganz spezielle Bedingungen. Nach einer kurzen (eher theoretischen aber anschaulichen) Vorstellung und Erklärung der Besonderheiten, mit denen Unternehmerfamilien konfrontiert sind, wurde anhand des Kinderbuches Fred und die Firma ein Beispiel vom Aufwachsen in einer Unternehmerfamilie vorgestellt.
Die Teilnehmer des Dialogs waren dann eingeladen, diese und eigene Beispiele (aus der Sicht der Betroffenen wie aus der Perspektive der Umwelt) zu diskutieren und zu reflektieren.
Am Ende des Workshops stand die Erkenntnis, dass es besser ist, nicht die Augen vor den ganz besonderen Voraussetzungen in und von Unternehmerfamilien zu verschließen, sondern diese bewusst zu machen und anzuerkennen, um damit den Kindern eine angemessene Möglichkeit zu bieten, sich unter diesen speziellen Bedingungen gut zu entwickeln. Das gilt für Eltern wie Umwelt gleichermaßen.
 
Aufwachsen in Unternehmerfamilien